Home > Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean Testbericht 2018

Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean Testbericht 2018

Produktbewertung

Reinigungsergebnis

Akku

Kontrollfunktionen

Zubehör

Preis/Leistung

Gesamt
bewertung

Als erstes fiel uns bei der Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean ihr modernes Design auf. Das von uns getestete keramikweiße Modell besticht durch eine schlichte Eleganz. Alternativ wird sie auch in den Farben Amethyst, Pink, Schwarz und Rosegold angeboten. Somit ist für quasi jeden Geschmack und alle Vorlieben von schlicht und edel bis hin zu poppig bunt alles dabei. Abgerundet wird das gelungene Erscheinungsbild der Sonicare HX9336/25 DiamondClean von Philips durch das edel wirkende Ladeglas. Ob uns auch die technische Ausstattung überzeugt hat, erfahren Sie in unserem folgenden Schallzahnbürste Test.

Die Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean kompakt


Sie haben keine Zeit oder keine Lust, sich den ganzen Testbericht durchzulesen? Dann haben wir hier etwas für Sie – alle wichtigen Fakten knackig und kompakt auf einen Blick:

Vorteile:

  • exzellentes Reinigungsergebnis
  • fünf verschiedene Putzmodi
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Akku hält bis zu drei Wochen
  • USB-Reiseladeetui
  • Timer
  • Easy-Start-Funktion für Anfänger
  • viel Zubehör

Nachteile

  • Akku nicht austauschbar
  • keine Andruckkontrolle
  • relativ hoher Preis

Lieferumfang: ein wiederaufladbares DiamondClean-Handstück, sechs Bürstenköpfe, ein Zungenschaber, ein Ladeglas, ein USB-Reiseladeetui

Reinigung und Handhabung


Die Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean reinigt mit bis zu 62.000 Schwingungen pro Minute. Zum Vergleich: Bei einer Handzahnbürste braucht es in etwa einen Monat, damit sie genauso oft bewegt wird, wie die Philips Schallzahnbürste in nur zwei Minuten. Das klingt beeindruckend, ist aber letztendlich eine übliche Geschwindigkeit für eine Schallzahnbürste. Von daher ist es jetzt kein überragender Vorteil, sondern eben eine typische Eigenschaft. Aber nichtsdestotrotz ist die Wirkung einmalig: Durch die schnellen Bewegungen verflüssigt sich das Zahnpasta-Speichel-Gemisch und wird mit Sauerstoff angereichert. Indem die entstandene Flüssigkeit dann durch die schwer erreichbaren Zahnzwischenräume gepresst wird, werden Plaquebakterien deutlich effektiver beseitigt als mit anderen Zahnbürsten. Denn diese über die Zeit Karies und andere Zahnprobleme verursachenden Zahnbeläge sammeln sich häufig besonders in den Zahnzwischenräumen. Mit ihrer patentierten Schalltechnologie entfernt diese Schallzahnbürste so bis zu sieben Mal mehr Plaque als eine Handzahnbürste. Das ist ein sehr guter Wert, dernur durch unseren Testsieger im Schallzahnbürste Test, der Philips Sonicare HX9172/15 FlexCare Platinum, geschlagen wird.

Die Schalltechnologie ist nicht zu verwechseln mit der Technik bei einer Ultraschallzahnbürste. Letztere arbeiten mit Ultraschall. Da es von ihnen nicht so viele auf dem Markt gibt und sie auch recht teuer sind, haben wir uns gegen einen Ultraschallzahnbürste Test entschieden.

Mit insgesamt fünf verschiedenen Putzprogrammen wird eine umfassende Zahnpflege für unterschiedliche Anforderungen ermöglicht. Welcher Modus gerade aktiv ist, wird über beleuchtete Anzeigen am Handstück signalisiert. Das ist nicht nur hilfreich, sondern sieht auch cool und hochwertig aus. Für die tägliche Reinigung gibt es den Clean-Modus. Um Verfärbungen von den Zahnoberflächen zu entfernen ist der White-Modus die richtige Wahl. Mit dem GumCare-Modus wird sanft das Zahnfleisch stimuliert. Wer seine Vorderzähne aufhellen und polieren möchte, stellt den Polish-Modus ein. Für empfindliche Zähne und sensibles Zahnfleisch gibt es zudem noch den Sensitive-Modus an Bord der Sonicare HX9336/25 DiamondClean.

Wer von einer normalen Handzahnbürste auf die Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean umsteigt, wird sich in aller Regel schnell an das neue Putzverhalten gewöhnen. Denn sie wird ähnlich gehalten und liegt durch ihre schlanke und ergonomische Form angenehm in der Hand. Zudem gibt es die Easy-Start-Funktion, welche die Putzintensität während der ersten vierzehn Anwendungen langsam steigert, um Ihre Zähne und Zahnfleisch an die neue Putztechnik zu gewöhnen.

Akku


Die Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean bietet ähnlich wie die Philips Sonicare HX9172/15 FlexCare Platinum puren Luxus beim Akku. Ohne Nachladen hält der Akku etwa drei Wochen und in der Zeit ist auch kein Leistungsabfall spürbar. Aus diesem Grund kann die Zahnbürste auch wunderbar mit auf Reisen genommen werden. Über den aktuellen Ladezustand des Akkus informiert ein beleuchtetes Symbol am Handstück der Schallzahnbürste. Auch hier ist wie bei dem noch hochwertigeren Platinum-Modell von Philips der einzige Kritikpunkt am Akku, dass dieser nicht austauschbar, sondern fest eingebaut ist. Das kommt aber nur zum Tragen, falls der Akku irgendwann seinen Geist aufgibt. Da in der Philips Schallzahnbürste allerdings ein besonders langlebiger Lithium-Ionen-Akku eingebaut ist, sollte dies mit ihm nicht so schnell passieren.

Selbst Reisen, die länger als drei Wochen dauern oder spontan zu einem Zeitpunkt beginnen werden, an dem der Akku eigentlich gerade wieder aufgeladen werden müsste, können problemlos ohne das Ladegerät angetreten werden. Denn ein zusätzliches Bonbon bietet das mitgelieferte USB-Reiseladeetui im Lieferumfang dieser Premium-Ultraschallzahnbürste. Dieses ermöglicht es, die Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean unterwegs ohne das Glas als Ladestation aufzuladen. Somit kann das Ladeglas zuhause bleiben, was nicht nur Platz spart, sondern zugleich auch noch eine praktische Reiseaufbewahrung für die Zahnbürste bietet. Der Ladevorgang kann hierbei klassisch über eine Steckdose erfolgen. Die Philips Schallzahnbürste kann aber auch per USB aufgeladen werden, indem man das Ladeetui zum Beispiel an den mitgenommenen Laptop anschließt.

Kontrollfunktionen


Bei den Kontrollfunktionen liegt jedoch ein Schwachpunkt der Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean. Großartige technische Spielereien, wie eine App, die Statistiken über das Putzverhalten erstellt, sucht man bei der Philips Schallzahnbürste zwar vergeblich. Das ist unseres Erachtens aber auch nicht so schlimm. Dies ist letztendlich, wenn Sie einmal das Putzen mit einer Schallzahnbürste beherrschen, nur ein nettes Gimmick, das bei der Überwachung hilft. Wer darauf steht, der kann sich zum Beispiel die Oral-B Genius 9000 oder auch die Oral-B Genius 8000 anschauen, die allerdings nicht mit Schalltechnologie putzen, sondern rotieren.

Das größere Problem ist unserer Ansicht nach der fehlende Andrucksensor, zumindest wenn man dazu neigt beim Zähneputzen zu viel Druck auszuüben. Denn dies ist nicht wirklich förderlich. Eine Andruckkontrolle schützt zum einen die Zahnsubstanz, aber auch das Zahnfleisch.

Positiv ist der integrierte Timer. Der auf zweierlei Weise Unterstützung bei der Zahnpflege bietet und so zur Gesundheit Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches beiträgt. Denn er überwacht nicht nur die Einhaltung der Putzdauer, sondern macht sich auch bemerkbar, wenn Sie zum nächsten Kieferquadranten wechseln sollten. Dadurch werden alle Stellen im Mund gleich und ausreichend lange geputzt, was für eine ausgewogene Mundgesundheit natürlich wichtig ist.

Zubehör


Der Lieferumfang dieser Schallzahnbürste von Marktführer Philips ist beeindruckend. Bei der Sonicare HX9336/25 DiamondClean werden stolze sechs Aufsteckzahnbürsten mitgeliefert. Damit ist sie in diesem Punkt der Spitzenreiter von allen in unserem Zahnbürsten Test durch uns getesteten elektrischen Modellen. In der Packung enthalten sind je eine der folgenden Bürstenaufsätze: DiamondClean Mini, DiamonClean Standard, ProResults Gesundes Zahnfleisch, InterCare, Sensitive und ProResults Plaque Schutz. Außerdem gehört ein Zungenschaber zum Lieferumfang dazu.

Natürlich ist auch das bereits bei dem Thema Akku angesprochene USB-Ladeetui dabei, in welchem neben dem Handstück noch zwei Bürstenköpfe für den Transport verstaut werden können. Für zu Hause gibt es nicht irgendeine schnöde Ladestation, wie es bei vielen anderen elektrischen Zahnbürsten der Fall ist. Sondern Sie erhalten ein edles Ladeglas, welches die elektrische Schallzahnbürste über Induktion auflädt. Gleichzeitig kann das Glas zum Ausspülen nach dem Zähneputzen genutzt werden und dient zudem als Aufbewahrung im heimischen Bad. Das spart nicht nur Platz, sondern sieht auch noch gut aus. Allerdings gibt es bei dieser Variante keinen Stauraum für die Ersatzbürstenköpfe. Zu Hause kann dafür aber das Reiseetui genutzt werden. Zwei Steckplätze für Bürstenköpfe sind in diesem sowieso vorhanden und so lange das Handstück nicht in dem Etui liegt, können an dessen Stelle noch weitere reingelegt werden. Oder Sie besorgen sich eine separate Hülle für diese.

Preis/Leistung


Diese Zahnbürste namens Sonicare HX9336/25 DiamondClean gehört bestimmt nicht zu den billigeren Modellen. Aber sie hat eben für ihren aufgerufenen Preis auch einiges zu bieten. Denn neben dem exzellenten Reinigungsergebnis punktet sie mit einem modernen und innovativen Design sowie reichlich Zubehör. Am Ende ist der Preis dann also stimmig.

Das Fazit


Der größte und eigentlich einzige Minuspunkt bei der Philips Sonicare HX9336/25 DiamondClean ist der fehlende Andrucksensor. Ansonsten sind wir von diesem Modell begeistert, denn alle anderen Punkte und Ausstattungspunkte haben uns überzeugt. Gehören Sie aber eher zu denen, die beim Zähneputzen dazu neigen etwas fester zuzudrücken, schauen Sie sich alternativ die Philips Sonicare HX9172/15 FlexCare Platinum an. Sie bietet besagten Andrucksensor, lässt dafür aber das schicke Ladeglas vermissen…

Kommentare


There are no comments available.

Unser Testsieger 2018

Philips Sonicare HX9172/15 FlexCare

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >

Laura

Wir sind drei Mädels – Jule (28), Laura (23) und Sarah (21) – und leben zusammen in einer WG mit einem Badezimmer, in dem eine oszillierend-rotierende Elektrozahnbürste sowie zwei Schallzahnbürsten stehen und benutzt werden..

Mehr Lesen

Neueste Testberichte

Neueste Testberichte